Spielende Aufmerksamkeit: Wie man Achtsamkeit mit Kindern übt

Teilen auf facebook
Teilen auf google
Teilen auf twitter
Teilen auf linkedin

Haben Sie schon einmal den Satz gehört: "Wohin Ihre Aufmerksamkeit geht, dorthin fließt Ihre Energie?" Motivationsredner sagen das oft, um zu versuchen, Sie dazu zu bringen, sich Ihren Zielen zu widmen und keine Zeit mit unnötigen Dingen zu verschwenden. Das ist ein toller Ratschlag, den wir alle gerne befolgen würden! Doch in der Praxis ist es manchmal schwieriger, als wir denken. 

Hatten Sie schon einmal das Gefühl, dass Sie gute Absichten hatten, etwas Sinnvolles oder Positives für Ihr Wohlbefinden zu verfolgen, aber dann wurde Ihre Aufmerksamkeit von etwas, das in den sozialen Medien auftauchte, völlig in Beschlag genommen? Ich bin sicher, dass es den meisten von uns schon einmal so ergangen ist. Lassen Sie uns untersuchen, wie das funktioniert.

Wie lernen wir, auf die richtigen Dinge zu achten?

Wir kommen vielleicht von der Arbeit nach Hause oder haben ein paar kostbare Momente für uns selbst und der Drang, "nur mal eben nachzusehen", was los ist, bedeutet, dass wir uns, wenn wir unsere Aufmerksamkeit nicht im Griff haben, gerade in den Kaninchenbau der sozialen Medien begeben haben. Ist Ihnen das auch schon passiert? Ich weiß, dass ich es war! Sobald wir uns mit dem beschäftigt haben, was wir ursprünglich vorhatten, können wir leicht in etwas anderes hineingezogen werden. Das führt unweigerlich zu etwas anderem, und so weiter, bis wir schließlich feststellen, dass wir uns an einem ganz anderen Ort befinden als an dem, an dem wir angefangen haben, vielleicht schauen wir uns niedliche Katzenvideos an oder füllen eine Facebook-Umfrage aus, die all unseren Freunden verkündet, welcher historischen Figur wir am ähnlichsten sind. 

Wenn wir all die wöchentliche Zeit zusammenzählen, die wir als "Alice im TechLand" verbracht haben, nun.... hätte man sie vielleicht besser nutzen können. Aber wir sollten uns hier nicht selbst verurteilen! Die Gedanken haben die Tendenz, von unseren Absichten abzuschweifen, und laut dem Medienproduzenten Phil Cooke, 

" Das wertvollste Gut des 21. Jahrhunderts ist ungeteilte Aufmerksamkeit.'' 

Phil Cooke

Einige Unternehmen nutzen ihr Wissen über Psychologie und die Arbeitsweise von Menschen, um absichtlich Ihre Aufmerksamkeit zu monopolisieren. Sie brauchen nur den Begriff "Aufmerksamkeit als Ware" zu googeln, um mehr darüber zu erfahren. Das Gute daran ist, dass Sie jetzt, wo Sie das wissen, beginnen können, Ihre Aufmerksamkeit zurückzufordern! Es braucht Übung, aber es lohnt sich. 

Das Verstehen unserer Sinne hilft uns, unnötige Reize herauszufiltern

Considering our childhood, how we learned to pay attention and whether we were given the opportunity to explore how our minds work can give us a great insight into how we easily get distracted. We probably all experienced our parents or teachers telling us to “PAY ATTENTION!” at some point during our childhood. Do you remember how it felt to hear that? For many people that I teach, adults and children alike, they say, ‘it feels harsh’ and that they were ‘doing something wrong’. Therefore, I often invite them to ‘play attention’ instead. We work with attending to different things, noticing when our mind wanders and intentionally shifting it back to whatever we were focusing on. We do this with an attitude of curiosity and compassion to ensure that this never feels like the punishment of not paying attention. This way, we can begin to claim our minds back, work with them and see how fascinating our experiences can be. 

Aufmerksamkeit ist wie ein Muskel: Je mehr man übt, desto stärker wird er.

Möglichkeiten zum Üben des Spiels mit der Aufmerksamkeit 

  1. Beginnen Sie Ihren Tag, indem Sie Ihre Aufmerksamkeit wahrnehmen. Laden Sie sich selbst ein, ein paar langsame, tiefe Atemzüge zu nehmen und sehen Sie, ob Sie dem Ein- und Ausatmen von Anfang bis Ende folgen können. Natürlich wird Ihr Verstand in Aufgabenlisten, Problemlösungen und Geschichten abschweifen. Das passiert jedem von uns! Kommen Sie einfach zum nächsten Atemzug zurück und schließen Sie einen Pakt mit sich selbst, um zu bemerken, wo Ihre Aufmerksamkeit den ganzen Tag über ist. 
  2. Versuchen Sie es mit einer Praxis wie Yoga, die hilft, ein Bewusstsein wie dieses zu entwickeln: 1 Stunde Yoga-Kurs - "Begrüßung" mit Lucy https://youtu.be/TV8EYu3qG1k
  3. Beginnen Sie mit einer regelmäßigen Achtsamkeitspraxis - es gibt einige großartige Apps wie Headspace, Smiling Mind und einige neue kostenlose Kurse bei Coursera, sowie alle kostenlosen Übungen, die auf der UWC Thailand Mindfulness Resources Seite verfügbar sind. 

Durch Lucy Keller - UWC Thailand Leiterin für Achtsamkeit

Geschrieben von

UWC Thailand Internationale Schule

UWC Thailand International School

At UWCT, we aim to realise this mission by delivering a mindful, diverse education underpinned by our belief in the connection between a “Good Heart, Balanced Mind, and Healthy Body”.