11 Tipps für den Umzug nach Spanien mit Kindern und Familie

Ein Umzug nach Spanien ist nicht nur eine unglaubliche Chance, sondern auch eine, die mit unzähligen Fragen verbunden ist. Ein Umzug muss keine überwältigende Erfahrung sein, wenn Familien die richtigen Antworten vor Augen haben. Die folgenden elf Tipps sind für Expat-Familien, die nach Spanien ziehen und ihre Kinder zur Schule schicken wollen.

11 Fragen

1. Was ist die beste Stadt und Gegend zum Leben, um internationale Schulen zu besuchen?
2. Wie Sie Ihr neues Zuhause finden
3. Wie Sie Ihr Visum erhalten
4. Wie Sie Ihr Unternehmen einrichten
5. Wie man eine Krankenversicherung bekommt
6. Wie man ein Bankkonto eröffnet
7. Wie man Leute trifft
8. Müssen Sie Spanisch lernen?
9. Wie bekommt man ein Auto und den Führerschein?
10. Gibt es in Spanien Uber?
11. Wie findet man ein Kindermädchen oder ein Au Pair?

1. Was ist die beste Stadt und Gegend zum Leben, um internationale Schulen zu besuchen?

Wenn Sie eine Expat-Familie sind, werden Sie Ihr Kind auf die beste internationale Schule schicken wollen. Die internationale Schule eliminiert die Sprachbarriere und bietet gleichzeitig kleinere Klassengrößen. Diese Schulen helfen den Schülern auch, sich in die lokale Kultur zu integrieren, während sie den Lehrplan aus ihrem Heimatland lernen.

The best way to find an international school is to look at their accreditation, consult with other expat families, study curriculum, and review the school’s extra-curricular activities. According to the Internationale BürgergruppeZu den besten Gegenden, um internationale Schulen zu besuchen, gehören Sotogrande, El Palmar, Castelldefels, Alcobendas und El Paraíso.

2. Wie Sie Ihr neues Zuhause finden

Wenn Sie mit Familie/Kindern nach Spanien ziehen, ist es nicht ungewöhnlich, dass Sie bei Ihrer Ankunft eine Kurzzeitmiete benötigen. Sei es, weil Sie darauf warten, dass Ihr Haus frei wird, oder weil Sie sich noch nicht für einen Ort entschieden haben. Egal aus welchem Grund, möblierte Monats- und andere Kurzzeitmieten are available on popular websites in Spain, including Idealista and Fotocasa. Finding the right place for you may also mean contacting local real estate agents.

3. Wie Sie Ihr Visum erhalten

For those who are EU residents, a visa isn’t required because you already meet the correct residency requirements. However, if you’re a non-EU resident, and have plans to stay in Spain for more than thirty days, a visa is required. Visit a Spanish Consulate or Embassy closest to your home. Then, when you arrive in Spain, you can work on obtaining residency. Once you obtain residency in Spain, you’ll be able to live anywhere throughout the EU.

Es gibt allgemeine Anforderungen für jede Visumantrag in Spain. You’ll need to submit documentation in person when applying for a visa. These documents include a passport that’s valid for at least six months, as well as three copies of the photo and personal information page. You’ll also need for recent passport size pictures, an original marriage certificate, a police department-issued certificate of good conduct that’s been translated into Spanish, an original medical certificate that’s been translated into Spanish, and an original copy of your medical insurance that will cover you and your family in Spain. There’s also a requirement that you submit to copies of all documents.

4. Wie Sie Ihr Unternehmen einrichten

Expat-Familien können eine Firma gründen in Spanien, indem sie einen Namen für ihr Unternehmen wählen, ihn registrieren lassen und dann eine rechtliche Struktur für dieses Unternehmen wählen. Der nächste Schritt ist die Entwicklung eines Geschäftsplans und die Sicherung der Finanzierung. Dann müssen sie einen Standort finden und Lizenzen und Genehmigungen einholen.

5. Wie man eine Krankenversicherung bekommt

Sobald Sie Ihren Wohnsitz in Spanien haben, benötigen Sie eine Krankenversicherung für Ihre Familie. Dazu müssen Sie zu Ihrem örtlichen Rathaus gehen und Ihre Adresse in das Melderegister eintragen. padrón. Wenn Sie diesen Schritt abgeschlossen haben, erhalten Sie eine Bescheinigung über die Registrierung. Wenn Sie diese Bescheinigung vorlegen, können Sie eine Gesundheitskarte beantragen. Sie benötigen außerdem eine Kopie Ihrer Sozialversicherungsnummer für Spanien. Wenn Sie diesen Schritt noch nicht abgeschlossen haben, tun Sie dies hier.

Nachdem Sie Ihre Sozialversicherungskarte erhalten haben, bekommen Sie ein Dokument, das besagt, dass Sie berechtigt sind, medizinische Hilfe zu erhalten. Dieses Dokument müssen Sie zusammen mit Ihrer Sozialversicherungskarte und Ihrer Begnadigung mitnehmen, um Ihre Gesundheitskarte zu beantragen. Die Gesundheitskarte ist als TSI (Tarjata Sanitaria Individual) bekannt. Sie können diese Karte bei Ihrem nächstgelegenen staatlichen Gesundheitszentrum beantragen, indem Sie alle erforderlichen Unterlagen zusammen mit einem gültigen Reisepass vorlegen.

6. Wie man ein Bankkonto eröffnet

Expat-Familien haben zwei Möglichkeiten, ein Bankkonto in Spanien einzurichten. Sie können entweder ein gebietsansässiges oder ein nicht-gebietsansässiges Bankkonto einrichten. Die Einrichtung eines inländischen Kontos bedeutet, dass Sie Euro oder eine andere Fremdwährung verwenden werden, je nachdem, was das Finanzinstitut anbietet. Die Eröffnung eines Bankkontos für Nicht-Residenten bedeutet, dass Sie nicht über ein NIE-Karte (which is the tax identification number used in Spain) and are considered a non-resident. These accounts, according to the Bank of Spain’s regulations, can hold foreign currency or euros. However, the account holder must have the valid ID number of their country of origin or a valid passport.

7. Wie man Leute trifft

Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, Leute kennenzulernen, wenn Sie mit Familie/Kindern nach Spanien ziehen. Erstens: Haben Sie keine Angst, "ja" zu sagen, wenn man Sie einlädt. Wenn Sie Kollegen haben, die Ihnen die Stadt zeigen wollen, gehen Sie mit ihnen. Wenn Eltern Ihre Kinder zu einer Spielverabredung einladen, nehmen Sie deren Einladung an. Der beste Weg, um auszugehen und sozial zu sein, ist, jede Einladung anzunehmen, die Sie erhalten.

Look for opportunities to get involved, have fun, and engage with the community every week. For example, if you like volunteering, look for a cause you support. There are festivals, activities, concerts, and other events happening all the time. Look for activities like these to bring your children to meet people, learn about the country’s culture, and have fun. Consider teaching or tutoring in the evenings or on weekends to those who would like to learn English as a way to meet new people, too.

8. Müssen Sie Spanisch lernen?

Es gibt viele Situationen, in denen es nicht notwendig ist, die Sprache zu lernen. Das gilt vor allem dann, wenn Sie mit anderen Englisch sprechenden Menschen zusammenarbeiten oder den Großteil Ihrer Zeit mit ihnen verbringen. Sie werden jedoch feststellen, dass Sie sich nie wirklich in Ihre lokale Gemeinschaft integrieren werden, wenn Sie nicht lernen, Spanisch zu sprechen. Wollen Sie das Gefühl haben, dazuzugehören? Dann ist es eine ausgezeichnete Idee, über das Erlernen der Sprache nachzudenken.

Die Mehrheit der Spanier spricht Spanisch, das auch als Castellano bekannt ist, und es ist die offizielle Sprache des Landes. Was viele Familien, die in die Region ziehen, jedoch nicht wissen, ist, dass hier auch vier andere offizielle Sprachen gesprochen werden. Wenn Sie zum Beispiel in der Gegend von Barcelona leben, ist es optimal, Katalanisch zu lernen. Diejenigen, die vorhaben, in San Sebastian zu leben, werden davon profitieren, ein wenig Baskisch zu lernen. Das Erlernen dieser Sprachen wird Ihnen helfen, wenn Sie mit Familie/Kindern nach Spanien ziehen und sich in die Gemeinschaft integrieren wollen.

9. Wie bekommt man ein Auto und den Führerschein?

Wenn Sie in Spanien fahren wollen, können Sie Ihren ausländischen Führerschein für sechs Monate benutzen. Wenn Sie aus der EU oder dem EWR sind, können Sie bis zu zwei Jahre lang mit Ihrem Führerschein fahren. Nach dieser Schonfrist müssen Sie einen spanischen Führerschein erwerben. Fahrer müssen mindestens achtzehn Jahre alt sein, auch wenn sie in ihrem Heimatland einen jüngeren Führerschein besitzen. Wer seinen spanischen Führerschein nicht macht, muss mit einer Geldstrafe von bis zu 200 € rechnen.

Sie müssen sich bei Provinziale Verkehrszentrale sechs Monate vor dem Umzug nach Spanien. Nach Abschluss dieses Schrittes ist eine medizinische Untersuchung durch einen autorisierte Fahrerkontrollstelle. Der Grund für diese Anforderung ist, zu zeigen, dass Sie körperlich und geistig fit zum Fahren sind. Auch spanische Fahrer müssen diese Anforderungen erfüllen. Sie können Ihren Führerschein jederzeit freiwillig gegen das spanische Äquivalent umtauschen. Genau wie bei der Anmeldung erfolgt der freiwillige Umtausch bei der Provinziale Verkehrszentrale.

10. Gibt es in Spanien Uber?

Nach EL PAÍSBarcelona wird keine Mitfahrdienste mehr haben, einschließlich Uber und Cabify. In dem Artikel heißt es weiter: "Uber besitzt weder Autos noch Lizenzen in Spanien und beschränkt seine Aktivitäten darauf, lediglich die Technologieplattform anzubieten, mit der Fahrer Kunden finden können."

11. Wie findet man ein Kindermädchen oder ein Au Pair?

Weil jeder weiß, dass es "ein Dorf braucht", um Kinder zu erziehen, ist es von Vorteil, ein Au Pair einzustellen, wenn man mit Familie/Kindern nach Spanien zieht. Einer der besten Orte, um ein Au Pair zu finden, ist die IAPAInternationale Au Pair Vereinigung. Dieser Verband listet nicht nur Informationen und Ressourcen auf, die jedes Elternteil kennen sollte, sondern hat auch eine umfassende Liste von Agenturen.
Es gibt auch eine Website namens GreatAuPair wo Expat-Familien Kinderbetreuungsanbieter in Spanien finden können, einschließlich Kindermädchen und Au Pairs. Expat-Familien profitieren von der Einstellung eines Au Pairs aus einer Vielzahl von Gründen, wie z.B. ein zusätzliches Paar Hände zu haben, einen Zeitplan für die Kinderbetreuung aufstellen zu können, Unterstützung bei den Haushaltspflichten zu haben und die Tür für kulturelle Erfahrungen zu öffnen.

Conclusion
By following these tips and advice, it’s possible for expat families to move to Spain without experiencing stress or feeling overwhelmed. In addition to finding the best schools for their children, it’s also possible to integrate with the local community, meet new people, and find the best childcare. To learn more information, contact World Schools today.