Tipps für die Bewerbung an Privatschulen

These tips can help you when applying to private school.

Wenn Sie eine Privatschule für Ihr Kind in Betracht ziehen, kann der Aufnahmeprozess einschüchternd wirken. Hier sind jedoch ein paar wichtige Tipps, die Ihnen und Ihrer Familie helfen, den Zulassungsprozess mit Leichtigkeit zu durchlaufen!

Das Einreichen einer aussagekräftigen Bewerbung ist ein entscheidender Schritt, um an einer Privatschule angenommen zu werden.
Das Einreichen einer aussagekräftigen Bewerbung ist ein entscheidender Schritt, um an einer Privatschule angenommen zu werden.

Die Zulassungsstelle, manchmal auch Office of Enrollment Management genannt, ist Ihr erster Kontaktpunkt mit der Schule. Die Mitarbeiter der Zulassungsstelle arbeiten persönlich mit den Familien zusammen, um ihnen bei der Bewerbung und den erforderlichen Unterlagen zu helfen, Studiengebühren Fragen, und mehr.

Der Bewerbungsprozess besteht aus mehreren Schritten, in denen Sie relevante Dokumente für Ihr Kind einreichen, um von einem Schule. Diese Dokumente werden Teil der Aufnahmeakte Ihres Kindes. Sobald alle Informationen eingereicht und geprüft sind, erhält Ihre Familie eine Entscheidung über die Aufnahme. Das ist richtig, nicht alle Bewerber werden aufgrund von Platzbeschränkungen oder Zulassungsstandards zugelassen. Bevor Sie also Ihrem Kind (oder Ihren Freunden!) erzählen, dass Ihre Familie die XYZ Prep School besuchen wird, stellen Sie sicher, dass Sie zuerst einen Zulassungsbescheid haben!

Der Zeitrahmen für den Abschluss variiert von Schule zu Schule, fragen Sie also frühzeitig danach, aber der Aufnahmeprozess läuft in der Regel wie folgt ab:

1. Kontakt mit der Zulassungsstelle

Privatschulen haben oft einen oder mehrere Mitarbeiter, die die Familien durch den Aufnahmeprozess begleiten und jeden Bewerber für die Einschreibung effektiv bewerten.

Tragen Sie den Namen Ihres Kindes in das Aufnahmesystem der Schule ein, indem Sie ein Anfrageformular oder eine Bewerbung ausfüllen. Diese sind in der Regel online verfügbar und schaffen einen digitalen Fußabdruck für das Interesse Ihrer Familie an der Schule.

Sehen Sie sich die Website an und achten Sie auf wichtige Termine. Gibt es eine Tag der offenen Tür? Wann sind die Bewerbungen fällig? Gibt es rollierende Zulassungsentscheidungen? Markieren Sie Ihren Kalender, um dem Spiel voraus zu sein, da das Verpassen einer Frist den Prozess verzögern kann.

2. Planen Sie eine Tour

Der beste Weg, um festzustellen, ob eine Schule für Ihren Sohn oder Ihre Tochter geeignet ist, ist der Besuch des Campus. Die Schulen bieten Tage der offenen Tür und die meisten auch private Führungen an. Wenn das Timing kritisch ist, warten Sie nicht auf einen Tag der offenen Tür - planen Sie eine private Tour!

Fragen Sie bei der Planung der Tour nach den Anreiseinformationen. Wo parken die Gäste? Mit wem muss ich bei der Ankunft sprechen? Bei einigen Schulen müssen Sie an einem Sicherheitsbüro einchecken und einen Ausweis vorlegen, während Sie bei anderen Schulen den Zulassungsbeamten an einem bestimmten Ort treffen müssen.

Der Besuch einer Privatschule kann Schülern und Eltern helfen, den Campus zu bewerten.
Der Besuch einer Privatschule kann Schülern und Eltern helfen, den Campus zu bewerten.

Soll ich mein Kind mit auf die Tour nehmen? Dies ist die am häufigsten gestellte Frage! Es hängt vom Alter des Kindes, Ihren Umständen und den Präferenzen der Schule ab. Für ältere Kinder ist es hilfreich, zu sehen, wie die Schüler die Klassen wechseln, wie die Lehrer arbeiten, wie die Cafeteria aussieht und vieles mehr, um ihnen zu helfen, an dem Prozess teilzuhaben und sich wohl zu fühlen. Eine neue Schule kann überwältigend sein und alles aus erster Hand zu sehen, kann helfen, einen Teil des Unbekannten, das Stress für einen Schüler verursachen kann, zu lindern.

3. Holen Sie Ihren Papierkram zusammen

Die Schulen benötigen eine Reihe von Dokumenten, um die Aufnahmeakte Ihres Kindes zu vervollständigen. Typische Anforderungen sind eine Geburtsurkunde oder ein Reisepass und Abschriften/Zeugnisse. Einige Schulen können auch standardisierte Tests und InterviewsSeien Sie also vorbereitet und kennen Sie den Zeitplan für die Zulassung, um einen reibungslosen Ablauf ohne Verzögerungen zu gewährleisten.

4. Finanzen

Das Schulgeld ist der Geldbetrag, den Ihre Familie für den akademischen Unterricht an der Schule bezahlt und ist normalerweise auf der Website der Schule verfügbar. Finanzielle Unterstützung könnte an der Schule Ihrer Wahl verfügbar sein, aber denken Sie daran, dass an einer Privatschule die Familie die erste Partei ist, die für das Schulgeld verantwortlich ist. Wenn finanzielle Hilfe gewünscht wird, sprechen Sie mit dem Vertreter der Zulassungsstelle, um zu erfahren, wie Sie Unterstützung beantragen können oder welche Möglichkeiten es gibt Stipendien.

5. Entscheidungszeitpunkt: Angenommen / Abgelehnt / Warteliste

Ein Zulassungsausschuss und/oder die Zulassungsstelle prüft jeden Bewerber gründlich, bevor eine Entscheidung getroffen wird, um sicherzustellen, dass das Kind an seiner Einrichtung erfolgreich sein wird. Angenommen bedeutet, dass er oder sie bereit ist, sich einzuschreiben! Eine abgelehnte Entscheidung kann einfach bedeuten, dass es stärkere Bewerber im Kandidatenpool gab. Sie haben einen wunderbaren Sohn oder eine wunderbare Tochter, aber diese bestimmte Schule war vielleicht nicht die richtige für sie. Auf der Warteliste zu stehen bedeutet, dass die Schule Ihr Kind aufnehmen möchte, aber warten muss, bis ein Platz in der entsprechenden Klasse frei wird.

Fazit

Denken Sie daran: Es geht um die beste Passform für Ihren Sohn oder Ihre Tochter! Wenn Kinder glücklich sind, sind sie erfolgreichund das ist das Ziel für jeden Zulassungsbeamten.

Geschrieben von Heather Cabaniss, Associate Dean of Enrollment Management bei MVA

"Die MVA ist eine große, koedukative, unabhängige Tages- und Internatsschule mit Schülern aus mehr als 90 Ländern", sagt Dr. David Rath, Associate Head of School & Dean of Enrollment Management. "Ein frühzeitiger Beginn des Aufnahmeverfahrens ist für einheimische und internationale Familien wichtig, da wir von Jahr zu Jahr nur begrenzte Aufnahmekapazitäten haben. Ein früher Start gibt internationalen Familien ausreichend Zeit, um Botschaftstermine zu vereinbaren, alle notwendigen Reisedokumente wie Studentenvisa zu besorgen und Reisepläne zu arrangieren. Wir betonen immer, dass wir im Zulassungsprozess proaktiv vorgehen, um Enttäuschungen zu vermeiden, die durch zu langes Warten auf die Bewerbung entstehen könnten."