Masken für Pflegekräfte

Students prepared masks as a thank you for caregivers.
Teilen auf facebook
Teilen auf twitter
Teilen auf linkedin

Die Gemeinschaft am Internationale Schule in Düsseldorf is a wonderful mix of families from all over the world. During their time in Germany, many of our international families enjoy connecting with and contributing to their wider community in Düsseldorf.

Zwei ISD-Mütter, eine Brasilianerin und eine Amerikanerin, waren Teil eines fantastischen COVID-19-Projekts, das über 1.000 Masken für Die Düsseldorfer Diakonie.

Masken sind für das Pflegepersonal vorbereitet.
Masken sind für das Pflegepersonal vorbereitet.

Patricia Pasquali ist ein aktives Mitglied einer brasilianischen Frauengruppe.Grupo Mulheres do Brasil e.V.. Die Gruppe wurde in Brasilien gegründet und hat sich zum Ziel gesetzt, Brasilianerinnen in jeder Situation zu unterstützen und zu stärken und Aktionen zu entwickeln, die anderen helfen können. Heute hat die Grupo Mulheres do Brasil 40.000 Mitglieder in mehr als 15 Ländern weltweit, darunter Portugal, Spanien, Deutschland, England, Schweden und Dänemark.

Als sich die COVID-19-Pandemie verschlimmerte, überlegte die Grupo Mulheres do Brasil, welche Maßnahmen sie ergreifen könnten, um anderen in der Stadt zu helfen. Mit der Verbreitung des Maskenbedarfs wurde den Frauen schnell klar, dass sie gemeinsam Stoff kaufen, Masken nähen und ihr fertiges Produkt an Bedürftige spenden könnten.

Eltern und Schüler haben gemeinsam Masken gebastelt, um sie an weniger Glückliche zu spenden.
Eltern und Schüler haben gemeinsam Masken gebastelt, um sie an weniger Glückliche zu spenden.

Die Frauen wandten sich an die Diakonie in Düsseldorf. Die selbstgenähten Masken reichten für das medizinische Personal nicht aus, waren aber ideal für ältere Menschen, ihre Betreuer und Flüchtlinge, die in ihren Einrichtungen versorgt werden.

30 Freiwillige, meist Brasilianerinnen, begannen mit Unterstützung von Frauen vieler Nationalitäten, darunter auch Deutsche und Amerikanerinnen, an der Herstellung der Masken zu arbeiten.

Kurz nachdem Patricia mit der Maskenproduktion begonnen hatte, wurde sie von einer befreundeten ISD-Mutter, Sarah Piepel, gefragt, wie sie sich an der Aktion beteiligen könnte. Während Sarah Stoffspenden sammelte und Patricia am Nähen der Masken arbeitete, kümmerten sich Patricias Mutter und ihre beiden kleinen Töchter Camila und Renata um den Zuschnitt des Stoffes.

Patricias Töchter haben es besonders genossen, ein Teil des Projekts zu sein. Sie verstehen, warum sie es tun und sind stolz auf die Arbeit, die sie als Familie und Gemeinschaft geleistet haben.

Patricia und Sarah sind stolz darauf, Teil der ISD-Gemeinschaft zu sein, einer Gemeinschaft, die Freiwilligenarbeit und Service leidenschaftlich unterstützt. Laut Patrica ist Louise Mather, ISD's Parent Engagement Coordinator, "eine wahre Inspiration" für ISD-Familien.

Ein zentraler Punkt in Patricias Glaubenssystem ist, dass es, egal in welchem Land der Welt wir uns befinden, immer Menschen gibt, die Hilfe brauchen. Wir alle können unseren Teil dazu beitragen, einen Unterschied zu machen.

Die Studenten arbeiten hart, um den Pflegern und Mitarbeitern im Gesundheitswesen etwas zurückzugeben.
Die Studenten arbeiten hart, um den Pflegern und Mitarbeitern im Gesundheitswesen etwas zurückzugeben.

Geschrieben von

Internationale Schule in Düsseldorf

International School of Düsseldorf

Die International School of Düsseldorf wurde 1968 gegründet und ist eine gemeinnützige, unabhängige, koedukative Tagesschule im Herzen der internationalen Gemeinde Kaiserswerth. Aufgrund unseres Non-Profit-Status werden alle unsere Einnahmen wieder in die Schule zum Wohle unserer Schüler investiert.