7 Vorteile von Musik und Bewegung für die kindliche Gehirnentwicklung

Teilen auf facebook
Teilen auf twitter
Teilen auf linkedin

Laut der Early Childhood Music and Movement Association finden 85 Prozent der Gehirnentwicklung statt, wenn ein Kind 3 Jahre alt ist. Während Kinder wachsen, müssen sie bestimmte Aktivitäten lernen, die für die Entwicklung wichtig sind.

Zum Beispiel beginnen sehr junge Kinder zu krabbeln und zu robben, um sich fortzubewegen, und während diese Aktivitäten Teil des späteren Laufenlernens sind, sind sie auch für die Entwicklung des Gehirns wichtig. Zusätzlich stimulieren gemusterte Aktivitäten zu Hause oder im Vorschulunterricht, wie z. B. Klatschen zu Musik oder Springen im Takt zu einem Beat, die Gehirnfunktion und helfen dem Gehirn, Gedanken und Verhaltensweisen zu organisieren.

Das Video ansehen


7 Vorteile von Musik für die kindliche Entwicklung

Kommunikationsfähigkeit

Musik hat ein Tempo und wenn man kleinen Kindern Lieder beibringt, wie man Rhythmen und Beats folgt oder wie man im Takt zu einer Melodie marschiert, kann das den Schülern helfen, den Rhythmus des Sprechens zu lernen und ihre Kommunikationsfähigkeiten zu verbessern.

Gehirnentwicklung

When you listen to music, multiple areas of your brain are lighting up at once as they process the sound, take it apart to understand elements like melody and rhythm, and then put it all back together into a unified musical experience. And our brains do all this work in a split second between when we first hear the Musik und wenn unser Fuß anfängt mitzuwippen.

Young students at Concordia playing music to promote healthy brain development
Young students at Concordia playing music to promote healthy brain development

Aber das kleine Hinterhof-Feuerwerk, das sich im Gehirn des Musikhörers abspielt, ist nur das Aufwärmen für das, was wirklich im Gehirn des Musikers passiert. Auch wenn Musiker nach außen hin ruhig und konzentriert wirken, bringen das Lesen von Musik und die dafür erforderlichen präzisen und geübten Bewegungen die Party in ihrem Gehirn in Gang. Die gleichzeitige Verarbeitung verschiedener Informationen geschieht in komplizierten, miteinander verknüpften und erstaunlich schnellen Abläufen. Das Spielen eines Musikinstruments beansprucht praktisch alle Bereiche des Gehirns gleichzeitig, insbesondere den visuellen, den auditiven und den motorischen Kortex. Und wie bei jedem anderen Training auch, ist diszipliniertes, strukturiertes Üben beim Spielen Musik stärkt die Gehirn Funktionen, die es uns ermöglichen, diese Kraft für andere Aktivitäten einzusetzen.

Musikalisches Spiel hilft Schülern beim Üben wichtiger kognitiver Fähigkeiten
Musikalisches Spiel hilft Schülern beim Üben wichtiger kognitiver Fähigkeiten

Feinmotorische Fähigkeiten

The most obvious difference between listening to music and playing it is that the latter requires fine motor skills which are controlled in both hemispheres of the brain.

Problemlösung

Playing music combines the linguistic and mathematical precision for which the left hemisphere is responsible, with the novel and creative content that the right hemisphere excels in. For these reasons, playing music has been found to increase the volume and activity in the brain’s corpus callosum –the bridge between the two hemispheres– allowing messages to get across the Gehirn schneller und auf vielfältigeren Wegen. Dies ermöglicht es Musikern, Probleme effektiver und kreativer zu lösen. Je früher man mit dem Erlernen eines Musikinstruments beginnt, desto besser!

Körperliche Aktivität

Here at Concordia, several different types of music and movement activities are incorporated into our early childhood education. Teaching songs, such as “This Little Light of Mine” or “The Big Pig” while clapping or tapping along can teach rhythm and cadence while learning new words. Songs that involve action and hand gestures that follow the music teach children not only the meaning of some new words but also to move and sing at the same time. Other types of activities we do in the classroom are dancing with streamers or scarves, playing small musical instruments, singing songs in rounds, singing while cleaning up, marching to the beat, or imitating animals. Not only can this be beneficial academically, but it also keeps children moving, which is good for their little bodies.

Little students at Concordia playing music

Concentration and discipline

Classical music forms an important part of Concordia’s program. Playing classical music to children boosts their concentration and self-discipline, according to one major study. It improves their general listening and social skills. Children exposed to the works of Beethoven and Mozart, for example, are more likely to appreciate a wider range of music in later years.

Kognitive Verbesserung

Eine weitere Studie zeigte, dass Sieben- bis Zehnjährige, die regelmäßig klassischer Musik ausgesetzt waren, signifikante kognitive Verbesserungen zeigten.


Geschrieben von Sue Fletcher. 
Sue Fletcher is Concordia Shanghai’s early childhood music and movement specialist.

Geschrieben von

Concordia International School Shanghai

Concordia International School Shanghai

Concordia International School Shanghai is a co-educational day school for students aged 3 to 18, located on a 10-acre campus in the heart of Jinqiao—one of Shanghai’s largest international communities. Known as the “green city,” with its many open green spaces and family-oriented amenities, Jinqiao is a destination for expatriate families from around the world.